Endlose Gestaltungs- und Formenvielfalt

Membranfassaden bieten eine große Gestaltungsvielfalt und werden deswegen gerne in der Architektur verwendet. Im Gegensatz zu herkömmlicher Architektur, die sich zwangsläufig durch Fenster und senkrechte Wände gliedert, ermöglicht die Membranfassade in unterschiedlichen Formen, die auch die durch das Gebäude vorgegebene Form und Konturen aufbrechen können.

Das kreative Material einer Membranfassade lässt sich beleuchten, bedrucken, farbig gestalten und nach der Nutzungsdauer recyceln. Aufgrund dieser Weise ist es möglich, reflexive, lichtdurchlässige und energieeffiziente Gebäudehüllen zu realisieren. Für Architekten und Planer ist diese Membran-Bauweise deshalb eine hervorragende Möglichkeit, individuelle und schöpferische Fassaden zu entwerfen.

BESONDERHEITEN VON MEMBRANFASSADEN

Moderne Membranfassaden sind Konstruktionen, die mechanisch oder pneumatisch vorgespannt werden und mit ETFE-Folien oder Geweben - meist hochlichtdurchlässige Gitterweben. Membranfassaden verändern die Struktur der funktional vorgegebenen Fassade eines Gebäudes und sind damit ein wesentlich architektonisches Element mit weiteren funktionalen Vorzügen wie:

  • Verschattung
  • wirksame Hülle zur Verbesserung der Energieblianz
  • Kommunikation nach außen mittels Beleuchtungskonzept bzw. Aufdruck (Firmenlogo)