Freilichtbühne, Meppen

PTFE-Glasgewebe

Technische / allgemeine Informationen:

Architekt: Architekturbüro Dip.-Ing. H.-W. Acquistapace Architekt BDA
Bauherr: Stadt Meppen
Membran: PTFE-Glasgewebe
Stahlbau: Windhorst Stahl-& Metallbau GmbH
Fertigstellung Membrane: Sommer 2020

 

Projektbeschreibung

 

Die 1951 gegründete Emsländische Freilichtbühne Meppen im Esterfeldwald wird jährlich von bis zu 35.000 Besuchern frequentiert. Der Erfolg der Freilichtbühne ist auf das Team von Amateurdarstellern, professionellen Regisseuren und ehrenamtlichen Helfern zurückzuführen.

Temme // Obermeier wurde von der Stadt Meppen beauftragt, das anspruchsvolle Design und die Installation dieser „wohlgeformten Dachkonstruktion" fertigzustellen. Die Dachkonstruktion schützt Darsteller und Zuschauer nun vor den Unwägbarkeiten der Elemente und bewahrt dennoch die einzigartigen Eigenschaften der Freilichtbühne Meppen. Die Dachkonstruktion kombiniert Ästhetik und Funktionalität, bietet Schutz vor Regen und Sonne, und gewährleistet zudem einen klaren Blick auf die Bühne mit dem angrenzenden Wald im Hintergrund. Die lichtdurchlässige, beschichtete Glasmembran bekannt als Teflon®DuPont,  ist „weich" und garantiert eine optimale Akustik. https://www.to-experts.com/membrane/ptfe

Die Textilmembran-Architektur ist eine der anspruchsvollsten Formen der Konstruktion. Temme // Obermeier wurde schnell zum Experten für diese „flüssigen" Freiform-Leichtbaustrukturen, da wir jedem Kunden individuell gerecht werden. Wir bieten Präzision im Detail, durch welche wir gewährleisten, dass das Teflon®DuPont-beschichtete Glasgewebe perfekt geformt ist. Ein weiterer Vorteil bezüglich dieser Art des Membrandesigns ist, dass das benutzte Material auf einem Minimum gehalten wird. Das Membrandach ist mit relativ unauffälligen Stahlseilen verspannt, welche an möglichst klein dimensionierten Stahlmasten befestigt sind. Ein cleveres Entwässerungssystem ermöglicht einen ungehinderten Abfluss des Wassers.

Durch ein besonders ausgeklügeltes Montagekonzept wurde gleich nach der letzten Aufführung in der Saison 2019 die ursprüngliche Bühne zurückgebaut. Im Anschluss daran konnte die architektonisch anspruchsvolle Dachkonstruktion für die kommende Sommersaison 2020 rechtzeitig fertiggestellt werden. Die nächste Aufführung wird damit unabhängig von Wind und Wetter und bereits jetzt mit viel Spannung erwartet.