Busbahnhof Hamburg-Barmbek

Pneumatische ETFE-Kissenkonstruktion

Technische / allgemeine Informationen:

Membrankonstruktion: ETFE-Überdachung, pneumatisch, 2lagig
Größe/m²: Nord: 1.475 / Süd: 1.275
Architekt: ap'plan
Bauherr: Hamburger Hochbahn AG
Montage Membrane: Nord: Oktober 2012 / Süd: August 2011

Projektbeschreibung

Die Bus-Umsteigeanlage des Bahnhofs Barmbek zählt mit 60.000 Fahrgästen pro Tag zu den größten Verkehrsknotenpunkten Hamburgs. Um deren Nutzung noch attraktiver und angenehmer zu machen, wird die gesamte Anlage derzeit umgebaut und der Busverkehr neu organisiert. In diesem Zusammenhang entstehen für die Bushaltestellen auf der Nord- und Südseite des Bahnhofsgebäudes neue Überdachungen. Nach dem Entwurf der Architekten- und Ingenieurgesellschaft ap’plan und formTL baute Temme // Obermeier eine pneumatische ETFE-Kissenkonstruktion in Form einer Membranüberdachung, die sehr filigran wirkt und gleichzeitig eine beschützte Atmosphäre schafft. Die Stahlkonstruktion besteht aus eingespannten Stützen mit einem Abstand von 15 Metern, die sich Y-förmig aufspreizen und ein V-förmig geknicktes, asymmetrisches Stahlfachwerk tragen. Luftgefüllte ETFE-Folienkissen, die zwischen den Rinnen-, Neben- und Randträgern des Stahlfachwerks angeordnet sind, bilden das Dach. Aus diesen Kissen strahlt abends und nachts ein angenehmes, blendfreies Licht, da sie mit einer T8-Leuchte als Leuchtkörper ausgebildet sind. Eine Doppelreihe der gleichen Leuchten entlang des Rinnenträgers erhellt das Flügeldach zusätzlich von außen und strahlt auch auf den Gehweg mit den Wartebereichen hinab. Von der nötigen Technik ist nichts zu sehen, denn sowohl die Stromkabel als auch alle anderen Installationen wie Luft-, Regenwasser- und Messleitungen sind in die Stahlkonstruktion integriert.