Einzigartige Materialien für individuelle Membrankonstruktionen

Leichtigkeit, hohe Zugfestigkeit, Lichtdurchlässigkeit oder gar Transparenz sind die bestechenden Eigenschaften im Membranbau verwendeten Gewebe und Folien.

Im Membranbau gehört die ETFE-Folie zu den am häufigsten eingesetzten Materialien. Aufgrund der einzigartigen Eigenschaften eignet sich das leichte und transparente Folienmaterial besonders für individuelle Membrankonstruktionen.

Bei den Geweben wird zwischen beschichteten und unbeschichteten Geweben unterschieden. Gittergewebe mit einer größeren Maschenweite werden häufig für Gebäudefassaden eingesetzt. Hauptsächlich werden hier PTFE-beschichtete Glasfasergewebe oder PVC-beschichtete Polyestergewebe verwendet. Darüber hinaus kommen in speziellen Anwendungen PTFE-Gewebe oder silikonbeschichtete Glasgewebe zum Einsatz.

Für die Anwendung im Innenraum stehen spezielle Gewebe mit akustischen und lichttechnischen Eigenschaften zur Verfügung.

Aus dem umfangreichen Portfolio an Geweben verschiedener Hersteller empfehlen die Experten von Temme // Obermeier nach den Bauwerksanforderungen bzw. dem Einsatzort das optimale Material.

Materialien und ihre Anwendungsgebiete